Der erste Flug ging nach Thailand, wo uns Pad Thai erwartet

Am 09.11.2017 habe ich eine der wichtigsten und mutigsten Entscheidungen meines Lebens getroffen: Ich kündige meinen sicheren Job und gehe auf Weltreise! Gemeinsam mit einer Freundin startete das Abenteuer im Januar 2018, genauer gesagt am 02.01.2018.

Es fiel uns nicht schwer, zu überlegen, wohin die Reise zuerst gehen soll. Bei Minustemperaturen in Deutschland wollten wir einfach nur in die Sonne! Und günstig sollte es bestenfalls auch noch sein! Also haben wir uns für Thailand entschieden. Tatjana und ich waren beide zuvor bereits in Südostasien gewesen und wussten, was auf uns zukommen wird: Lecker Pad Thai, Food Market mit Fruit Shakes für umgerechnet nur einen Euro, Thai Massage und vieles mehr.

Mit dem AnyWay Travel Pass von Frankfurt nach Bangkok

Der Flug startete mit der Lufthansa. Da wir unser Flugticket über die Aktion „AnyWay Travel Pass“ gebucht haben, haben wir erst 48 Stunden vorher Bescheid bekommen, mit welcher Airline und um wie viel Uhr wir am 02.01.2018 von Frankfurt nach Bangkok fliegen. Uns war das letztendlich egal, ob wir morgens, mittags oder abends fliegen. Hauptsache das Abenteuer kann losgehen!

Der AnyWay Travel Pass – eine flexible Variante günstig von A nach B zu kommen. Der AnyWay Travel Pass ist für flexible Reisende, die sich auf einen konkreten Tag festlegen, von welchem Abflugort aus sie zu welcher Destination reisen möchten. Die Tage für den Hin- und Rückflug müssen ausgewählt werden, wobei man sich auch nur für die Oneway-Option entscheiden kann. Die genauen Flugdaten werden später zugesendet, mindestens zwei Tage vor Abflug. Der Fluggast fliegt mit Austrian Airlines, Lufthansa oder SWISS.

Der Flug mit der Lufthansa von Frankfurt nach Bangkok

Soweit, so gut. Da ich an einer Glutenunverträglichkeit / Zöliakie leide, muss ich jeden Trip ins kleinste Detail planen. Ich will ja nicht verhungern! Der Flug von Deutschland nach Thailand war mit zehn Stunden Flugdauer angesetzt. Da ich bereits seit über zehn Jahren von meiner Autoimmunerkrankung Zöliakie Bescheid weiß, versuche ich es zu vermeiden, ohne glutenfreie Ernährung aus dem Haus zu gehen.

Die Lufthansa ist dafür bekannt, dass sie auf Langstreckenflügen glutenfreie Kost an Board anbietet. Jedoch muss dies 24 Stunden vorher bei der Fluggesellschaft angemeldet werden. Da wir jedoch so ein Schnäppchen mit unseren Flügen gemacht haben (279€ pro Person!) und erst 19 Stunden vor Abflug erfahren haben, wann wir denn genau abfliegen, hat es leider nicht mehr gereicht, mein glutenfreies Essen bei der Lufthansa zu bestellen.

Also habe ich mir wie gewöhnlich mein glutenfreies Brot mit Käse geschmiert, Obst und geschnittenes Gemüse eingepackt und natürlich durften die Protein-Riegel nicht fehlen. Immerhin gab es von den netten Flugbegleiterinnen Überreste aus der Business-Class und so durfte ich zusätzlich übriggebliebenes Obst und Käse vernaschen.

Glutenfreies Essen auf dem Flug mit der Lufthansa

Die Lufthansa bietet ein vollwertiges Angebot an diätischen Speisen und Mahlzeiten für Angehörige bestimmter Religionen auf Langstreckenflügen, die ohne Aufpreis mindestens 24 Stunden vor Abflug dazu gebucht werden können. Anbei das umfangreiche Angebot der Lufthansa, lt. Lufthansa-Internetseite (Stand August 2018).

  • Diabetiker Kost
  • Mahlzeit für glutenintolerante Gäste
  • Reduktionskost
  • Cholesterinarme Kost
  • Natriumarme Kost
  • Mahlzeit für laktoseintolerante Gäste
  • Vegane Mahlzeit
  • Vegetarische Mahlzeit
  • Vegetarisch-asiatische (indische) Mahlzeit
  • Leichte Vollkost
  • Koschere Mahlzeit
  • Muslimische Mahlzeit
  • Hindu Mahlzeit (nicht vegetarisch)
  • Jain Mahlzeit (vegetarisch)

Die sechs monatige Weltreise kann losgehen

Zum Glück bin ich schon einmal auf dem Flug von Frankfurt nach Thailand nicht verhungert! Erste Etappe ist somit überwunden. Aber wie soll ich es schaffen, mich die nächsten sechs Monate glutenfrei zu ernähren? Eine Weltreise, wie der Name schon sagt, umfasst viele Länder. Gestartet sind wir in Thailand. Wie es mir dort erging, erfahrt ihr in meinem nächsten Teil der Serie „Einfach glutenfrei – sechs Monate mit einer Zöliakie auf Weltreise“.