Südamerika, wir kommen!

Am 20.03.2018 war für uns leider schon wieder die Reise durch Neuseeland vorbei. Wir haben das Abenteuer, die Landschaft und die Leute sehr genossen, freuten uns dann aber auch wieder darauf, nicht mehr im Campervan unterwegs zu sein.

Kurz vor der Abreise von Neuseeland nach Südamerika wurden wir nochmals sehr gefordert. Dank der App CamperMate haben wir erfahren, dass es am Flughafen in Christchurch kostenlose Duschen am Gate gibt. Geduscht am Flughafen habe ich auch noch nie – aber was soll’s. So kommen wir wenigstens fresh in Chile an 😉

Duschen am Christchurch Flughafen

Duschen am Christchurch Flughafen

Für die Einreise nach Chile braucht man ein späteres Ausreiseticket – hätte uns das mal jemand sagen können?

Anscheinend haben uns die drei Wochen Neuseeland physisch etwas zugesetzt. Nachdem wir erst einmal bei einer völlig falschen Airline in der Schlange standen, um zu erfahren, dass wir ja gar nicht mit Jetstar nach Chile fliegen, hat uns die nette Dame von LATAM darauf hingewiesen, dass wir für die Einreise nach Chile zusätzlich ein Ausreiseticket benötigen. Natürlich hatten wir dieses nicht – wir wollten ja flexibel sein.

Wie buche ich ein Ausreiseticket in 30 Minuten?

Wir haben uns kurz vor dem Abflug aus Neuseeland in das Airport Wi-Fi eingeloggt, um ein Bus- oder Bahnticket aus Chile raus zu buchen, sodass wir überhaupt nach Chile mitgenommen werden. Dies erwies sich als gar nicht so einfach! Wir waren bereit, Geld in die Hand zu nehmen und das Ticket dann verfallen zu lassen. In Chile bzw. auf den Websiten gab es jedoch die Besonderheit, dass man nur mit einer Kreditkarte aus Chile hätte bezahlen können. Mist! Also doch fliegen? Wow, die Flüge aus Chile heraus waren echt teuer. Und wenn wir den Flug dann gar nicht antreten? Ohje… Das WLAN schließt sich in 15 Minuten.

Gott sei Dank gibt es Google

Also haben wir weiter nach Alternativen gesucht. Dabei bin ich auf eine Seite gestoßen, wo man Flugtickets reservieren kann, die dann automatisch storniert werden, sodass man wenigstens aus einem Land, wo es gefordert wird, ausreisen kann. Dafür haben wir 12$ pro Person bezahlt und mit Herzrasen haben wir uns dann wieder angestellt, um unser Gepäck aufzugeben.

Puh, es hat geklappt. Offiziell sollten wir dann laut Ticket am 13.04.2018 über Argentinien nach Amsterdam aus Chile wegfliegen. Ich muss sagen: Dies war definitv eine meiner spontansten Aktionen in meinem Leben. Unter Zeitdruck (30 Minuten WLAN und dem bevorstehenden Flug) die vielen Suchergebnisse auf Google durchzuforsten und dabei so einen Treffer zu erlangen – Glück gehabt! (Wer von mir die Seite genannt bekommen möchte, über die wir die Flugtickets gebucht haben, kann sich gerne unter eva@einfach-glutenfrei.de an mich wenden).

Besser mal ein bisschen zu weit gehen, als nicht weit genug.

Hin und wieder fließen in meine Blog-Artikel Zitate rechts in den Text ein. Das sind handgeschriebene Zitate, die in dem Buch stehen, das ich von meiner Freundin Jillian kurz vor Abflug erhalten habe. Sie hat mir ein Reisetagebuch geschenkt, in dem ich meine Erlebnisse von Land zu Land eintragen kann. Ohne dieses Buch und ohne die Einträge könnte ich auch im Nachhinein diese Zeilen gar nicht schreiben. Danke nochmals dafür :-*

Glutenfreies Brot im Supermarkt in Chile

Neuseeland hat mich glutenfrei sehr verwöhnt. Überall wussten die Leute, was Gluten ist, wo es drin steckt und in den Supermärkten reichte das Angebot von Brot, über Kekse, über Nudel usw. Was erwartet mich in Südamerika? Ich habe mit dem Schlimmsten gerechnet!

Aber auch hier wurde ich bei meinem glutenfreien Einkauf fündig. Direkt am ersten Tag habe ich in Santiago de Chile glutenfreies Brot bekommen:

Glutenfreies Brot in Chile

Sehe ich etwa müde nach dem Flug von Neuseeland nach Chile aus? 😉

Weitere glutenfreie Produkte in Chile

Wusstet ihr, dass Santiago de Chile über 6 Mio. Einwohner hat? Die zweitgrößte Stadt Chiles ist Valparaiso und hat hingegen nur knapp 250.000 Einwohner. Demnach wohnen circa 40% alle Chilenen in der Hauptstadt.

Neben dem glutenfreien Brot im Supermarkt habe ich auch die glutenfreie Speise Humitas gegessen. Diese Chilenischen Mais-Taschen erhält man sowohl auf Wochenmärkten, als auch im Supermarkt. Wobei ich sagen muss, dass die gekühlten Humitas aus der Kühltheke kein besonderes geschmackliches Erlebnis sind. Wer diese Humitas gerne nachkochen möchte, kann diesem Rezept hier folgen.

Valparaiso – hier gibt es glutenfreie Restaurants

Die zweitgrößte Stadt Chiles, Valparaiso, war für uns ein kulinarisches und künstlerisches Highlight. Die Hafenstadt, die sich über eine Vielzahl von Hügeln (Cerros) erstreckt, wird charakterisiert durch zahlreiche Graffitis und Gemälden an den Wänden, die sich durch die ganze Stadt ziehen.

Graffitis in Valparaiso

Mein Zöli-Herz hat höher geschlagen, da in vielen Restaurants glutenfreie Alternativen zur Auswahl standen, die übrigens auch sehr guten Wein servierten.

glutenfrei Valparaiso

Mein Zöli-Herz schlägt höher, wenn ich die glutenfreie Ähre sehe

In dem Restaurant, LIKURAM, habe ich glutenfreie Quesadillas gegessen. Sie waren lecker, ja, aber bei glutenfreien Speisen ist es leider immer noch so, dass sie teurer sind im Vergleich zu glutenhaltigen Speisen. Außerdem werde ich bei so einer kleinen Portion doch nicht satt 😛

Glutenfreie Quesadillas

Glutenfreie Quesadillas

Reisen wäscht den Dreck des Alltags von der Seele.

Glutenfrei essen am Strand von Algarrobo

Glutenfrei essen am Strand von Algarrobo

In Algarrobo gibt es den längsten Pool der Welt

Hin und wieder sind auch wir Touris und auf der Jagd nach den Attraktionen dieser Welt. So auch in Chile. Eines Tages sind wir nach Algarrobo gefahren, um uns den größten bzw. längsten Pool der Welt anzuschauen: Satte 103 Meter lang. Ohne gebuchte Hotelübernachtung kann man sich den Pool aber leider nur von außen anschauen. Da es an dem Tag sowieso windig und etwas frisch war und wir wahrscheinlich nicht im Pool hätten schwimmen können, haben wir uns einfach dafür entschieden, vor Ort unser Mittagessen zu uns zu nehmen.

Manchmal bin ich echt neidisch auf Leute, die Gluten essen dürfen. Schaut euch doch diese leckeren Empanadas auf dem Teller meiner Freundin an! Und was esse ich? Lecker Tomaten-Salat mit Avocado, und Ei 😉 Ja, ist auch lecker, ich weiß. Aber wie gerne würde ich auch einfach alles von der Speisekarte rauf und runter bestellen wollen? Sehr gerne!

Auf geht’s in die Atacama Wüste

Am 30.03.2018 ging es für uns in den Norden Chiles, nach Atacama. Dort erwartete uns eine Wüste. Mitten im Nirgendwo haben wir in der Stadt San Pedro de Atacama gewohnt, wo wir uns erst einmal zwei Tage lang an die Höhe gewöhnen mussten.

San Pedro de Atacama liegt auf 2.408 Metern Höhe. Hier hatten wir unsere erste Erfahrung mit der Höhe gemacht. Glaubt mir, es geht noch höher. Freut euch auf meinen Bericht über Peru 😉

Wir haben eine Tour durch die Atacama Wüste gemacht und wurden vom Guide darauf hingewiesen, keine Luftsprünge zu machen oder zu rennen, nachdem wir aus dem Bus ausgestiegen sind, da wir sonst Kreislaufprobleme wegen der besagten Höhe bekommen könnten. Die Chilenen kauen auf den sogenannten Rica Rica-Pflanzen, da die dabei austretenen Stoffe gut für die Höhenkrankheit sind.

Eva nascht Rica Rica-Pflanze

Eva nascht Rica Rica-Pflanze

Die Rica Rica-Pflanze wird übrigens auch für den Pisco sour als Aromastoff verwendet 😉

Nach unseren zwei Tagen Aufenthalt in San Pedro de Atacama soll es nun weiter Richtung Bolivien, Salar de Uyuni, gehen. Ich habe mich vorab in San Pedro noch mit glutenfreiem Brot eingedeckt sowie einigen glutenfreien Snacks. Das ist gar nicht so einfach, mitten in einer Wüste!

In einem Supermarkt habe ich Reiswaffeln gefunden, die natürlich glutenfrei sind, und ein Tipp von mir: Wenn ihr eure Salar de Uyuni-Tour im Reisbüro vor Ort bucht und auch anderen Touren, gebt immer beim Veranstalter an, dass ihr eine Glutenunverträglichkeit habt! Egal wo auf der Welt ihr seid! Es gibt immer Alternativen für Zölis und sogar in der Salzwüste Boliviens habe ich meine glutenfreien Reiswaffeln vom Guide mitgebracht bekommen. Ein Träumchen!

Glutenfrei durch Chile
3 (60%) 1 Bewertung[en]